Loading images...

3.
Mrz
2010

Effektives Backup via DeltaCopy [32.710 x gelesen]

Heute möchte ich euch eine Software vorstellen, welche fĂŒr mich zu den Programmen gehört, welche unbedingt auf den Rechner gehört.

Ein Backup seiner wichtigsten Daten zu haben ist heutzutage einfach das A&O, sowohl zu Hause als auch auf Arbeit. Was wÀre denn nur, wenn plötzlich durch ein Festplattenausfall die schöne Doktorarbeit dahin wÀre, oder die gesamte MP3-Sammlung?

Also muss eine Software her die eine Kopie aller wichtigen Ordner/Daten anlegt (Spiegelung). Und das nicht einfach durch komplettes Schreiben der Daten auf eine andere Festplatte, sondern durch gezieltes Schreiben von den Daten, die sich seit der letzten Spiegelung auch wirklich geĂ€ndert haben. Denn das spart bei mehr als 500 GB Datenmengen imens viel Zeit….

Zwar gibt es fĂŒr diese Zwecke eine Reihe von kostenpflichtigen Softwares, welche zudem meist hemmungslos mit irgendwelchen Einstellungen und Spielerreien ĂŒbersĂ€t sind, doch wer will schon unbedingt Geld ausgeben.
Vor einiger Zeit bin ich dann auf Empfehlungen auf folgende Software gestossen:

DeltaCopy basiert auf dem Netzwerkprotokoll rsync und kommt ursprĂŒnglich aus der Linuxwelt. Es steht unter der GPL Lizenz und ist daher wie oben erwĂ€hnt 100% Freeware. Die grafische Importierung des Protokolls fĂŒr Windowsrechner wird durch DeltaCopy ermöglicht.
Im Folgenden möchte ich Euch ein kleines Tutorial liefern, wie man dieses Programm fĂŒr eine zeitgesteuerte Datensicherung einrichtet.

Installation und Einrichtung:

Das Programm besteht aus zwei Einheiten, welche nach der Installation im StartmenĂŒ vorzufinden sind.
Einem DeltaCopy Server und einem DeltaCopy Client. Ersteres wird als Services installiert und lĂ€uft quasi im Hintergrund und wird mit Windows gestartet.  Mit Einrichten dieser Einheit legt man quasi einen virtuellen Server an, dieser entspricht zukĂŒnftig unserem Speicherort fĂŒr alle Backups.


Nach dem Start des Servers steht die Ampel zunĂ€chst auf ROT. Dies ist dadurch zu begrĂŒnden, dass der Service zwar installiert wurde, aber noch nicht gestartet wurde. Daher mĂŒssen wir ihn noch manuell (einmalig) aktivieren. Dazu gehen wir in die Computerverwaltung –> Dienste (oder: AusfĂŒhren –> services.msc). Dort Suchen wir den Eintrag Delta Copy Server und starten  ihn durch einen Rechtsklick. Die Ampel sollte nun auf GRÜN schalten. Wir klicken auf Add New Directory und geben diesem einen Namen, in diesem Fall einfach Backup. Wie genau er heißt ist egal. Er wird spĂ€ter auch nicht angezeigt und Dient nur dem Client als eindeutige Zuordnung. Unter dem Tab Virtual Directories legen wir nun fest, welche Partition, bzw. welcher Ordner zukĂŒnftig als Backup Ordner dienen soll. In meinem Fall also Laufwerk F:, eine separate Festplatte. Da diese 1:1 meiner Datenfestplatte entsprechen soll, gebe ich keinen zusĂ€tzlichen Ordner hinter dem Laufwerksbuchstaben an. Alternativ kann hier auch ein Authorisierungspasswort festlegt werden, damit unser spĂ€teres Backup Profil nicht von jedem X-beliebigen Nutzer ausgefĂŒhrt werden kann.

Nun mĂŒssen wir uns noch darum kĂŒmmern, von welchen Daten Backups erstellt werden sollen. Dazu starten wir nun den Delta Copy Client und legen dort ein Profil mit einem eindeutigen Namen an (wichtig wenn man spĂ€ter eventl. noch andere Backup Profile anlegen möchte). In meinem Fall lauten die Einstellungen wie folgt:

Im Groben bedeuten sie also folgendes: Als Server Name schreiben wir „localhost“ rein, denn das entspricht haargenau dem Stammverzeichnis des Servers den wir vorher angelegt haben. Als Virtual Directory wĂ€hlen wir den ebenfalls im Server festgelegten Ordner „Backup“.  Über den Button Add Folder können wir nun beliebig viele Ordner aus einer Quelle auswĂ€hlen, welche dann auf Laufwerk F:, also unserem Backupsserver, landen. Da ich eine komplette Kopie von meiner Datenpartition E: haben möchte reicht also die Angabe E:

Im unteren Bereich Add Schedule kann ich nun nach belieben einen Zeitplan festplegen, wann ein Backup des entsprechenden Profils angelegt werden soll. Dies kann tÀglich, wöchentlich, mehrmals am Tag usw. passieren. Ist der Windowsrechner durch ein Passwort gesichert so muss dies auch im Schedule angegeben werden, damit DeltaCopy auch dann sein Backup fahren kann, wenn der Rechner z.b. gerade abgemeldet ist.

Da wars im Grunde genommen. Nun lĂ€uft alles seinen Gang und man brauch sich um nichts mehr kĂŒmmern. Manuell kann man eine Sicherung auch durch Rechtsklick auf das Profil –> Run Now starten. Im darauf erscheinendem Fenster kann man grob mitverfolgen, welche Daten gerade aktualisiert werden. Am Ende erscheint eine kurze Zusammenfassung wie lange es gedauert hat und wieviel Daten geschrieben wurden und ob eventuelle Probleme aufgetreten sind.

FĂŒr mich ein zuverlĂ€ssiges Tool, was sich ohne großen Aufwand einrichten lĂ€sst.
Und hier gehts zum Anbieter und Download: http://www.aboutmyip.com/AboutMyXApp/DeltaCopy.jsp

Kategorie: Diverses